Skip to main content

Gerichtliche Kosten

Die Kosten des Scheidungsverfahrens werden nach dem Verfahrenswert, den das Gericht festsetzt, berechnet.

Die Kosten setzen sich aus den Gerichtskosten und den Rechtsanwaltskosten zusammen, wobei in der Regel jeder Ehepartner die hälftigen Gerichtskosten und die Kosten des von ihm beauftragten Rechtsanwaltes zahlt.

Sie wünschen einen Kostenvoranschlag für Ihr Scheidungsverfahren? Setzen Sie sich hierzu mit uns über die Rückrufbitte in Verbindung.

Bei einer einvernehmlichen Scheidung berechnet sich der Verfahrenswert aus dem dreifachen des Nettoeinkommens beider Ehegatten zuzüglich 10 % pro Ausgleichsanrecht des Versorgungsausgleiches. Aus diesem Verfahrenswert ergibt sich dann aus dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) die zu zahlende Rechtsanwaltsvergütung.

Beispiel Rechtsanwaltskosten:

  • (Nettoeinkommen Ehefrau 1.800 Euro + Nettoeinkommen Ehemann 2.000 Euro) x 3 = 11.400 Euro
  • zzgl. 4 auszugleichende Rentenanwartschaften 40 % aus 11.400 Euro = 4.560 Euro = 15.960 Euro
  • hieraus errechnen sich Rechtsanwaltskosten: 1.957,55 Euro (zzgl. ggf. Auslagen und Fahrtkosten)

Sollten weitere Folgesachen im Rahmen der Scheidung vor Gericht verhandelt werden, erhöht sich der Verfahrenswert entsprechend.

Wir behalten mit Ihnen zusammen Ihre Kosten im Blick!