Skip to main content

Verfahrenskostenhilfe

Für Geringverdiener oder Antragsteller mit hohen Verbindlichkeiten lohnt sich auch immer eine Prüfung, ob ein Anspruch auf Verfahrenskostenhilfe besteht.

Dies bedeutet, dass die Kosten des Scheidungsverfahrens die Staatskasse auf Antrag und unter Offenlegung der wirtschaftlichen und persönlichen Verhältnisse vollumfänglich oder zum Teil übernimmt.

Zu beachten ist hier jedoch, dass auch nach Bewilligung eine regelmäßige Prüfung der wirtschaftlichen Verhältnisse durch das Gericht veranlasst wird und der Empfänger von Verfahrenskostenhilfe verpflichtet ist, Änderungen seiner wirtschaftlichen Verhältnisse mitzuteilen. Gern beraten wir Sie, ob dies in Ihrem individuellen Fall in Betracht kommt und ein Antrag auf Verfahrenskostenhilfe erfolgreich wäre.